Die internationale Klasse des SGL Foto: Julia Dowe Am 30.09.2016  feierten die Schüler des SGL ihr 50-jähriges Jubiläum und darunter auch die Schüler der internationalen Klasse. In dieser Klasse sind etwa 20 Schüler aus Syrien, dem Irak, Mazedonien, Polen, Kroatien und Rumänien. Unterschiedliche Gründe führten sie nach Deutschland. Zwei Kinder sind sogar alleine ohne ihre Eltern hierher gekommen und leben jetzt zusammen in einer fürsorglichen Gastfamilie. Die Klassenlehrerin, Frau Kassner, setzt sich intensiv mit dem Schicksal und den Familien der Schüler auseinander und merkt dabei, dass es doch  nicht so einfach ist, wie sie es sich anfangs vorgestellt hatte. Innerhalb der Klasse kommen alle gut miteinander aus, jedoch gibt es kleine Gruppen, z.B. können sich die Schüler aus Polen untereinander auf polnisch verständigen und helfen sich somit gegenseitig, ihre Lehrer und die Aufgaben zu verstehen, aber dies hält sie teilweise auch davon ab zuzuhören und zu lernen. Fast alle Altersklassen sind vertreten und deswegen haben die Klassenlehrer für jeden Schüler einen eigenen Stundenplan angefertigt. Der Fokus im Unterricht liegt auf den Fächern Deutsch, Englisch und Sport (damit sie sich "austoben" können). Wenn die Kinder relativ gut mitkommen und sich gut verständigen können, schauen die Klassenlehrer, welches weitere Fach (wie z.B. Biologie) ihnen liegen könnte und teilen sie für eine oder zwei Stunden in der Woche in eine "normale" Klasse ein. Für die Jubiläumsfeier hat jeder Schüler Zuhause ein Gericht aus seiner Kultur zubereitet, um es in der Mensa für eine Spende anzubieten. Damit die Gerichte unbeschadet in der Schule ankommen, wurden sie - gemeinsam mit den Köchen - von Frau Kassner abgeholt. Leonie Bartsch und Celina Bauersachs