Bagger schafft Platz für Container-Klassen | Löhne - Neue Westfälische
Ein Haufen Schutt: Die ehemaligen Hausmeisterwohnungen am Städtischen Gymnasium werden von Baggerführer Salvatore Grandinetti von der Firma Tiefbau Kuntemeier abgerissen. Foto: Ulf Hanke - © Ulf Hanke
Ein Haufen Schutt: Die ehemaligen Hausmeisterwohnungen am Städtischen Gymnasium werden von Baggerführer Salvatore Grandinetti von der Firma Tiefbau Kuntemeier abgerissen. Foto: Ulf Hanke | © Ulf Hanke

Löhne Bagger schafft Platz für Container-Klassen

Hausmeisterwohnungen am Gymnasium werden abgerissen

Löhne. Die letzte Wand der alten Hausmeisterbungalows am Gymnasium fällt am Freitag. Dann ist von den ehemaligen Wohnungen auf dem Schulhof nichts mehr übrig. Das Abrissunternehmen Kottmeier hat in dieser Woche ganze Arbeit geleistet.

Baggerführer Salvatore Grandinetti hat in den letzten Tagen mit eiserner Schaufel den Bauschutt vorsortiert. Nach und nach werden die Überreste in den kommenden Tagen abgefahren.

Der Abriss der zwei Bungalows ist notwendig, um Platz für fünf Klassenraum-Container zu schaffen. Hier sollen die Schüler unterrichtet werden, während das ganze Schulgebäude grundsaniert wird. Das wird die Stadt Löhne mindestens 6,3 Millionen Euro kosten. Allein für die fünf Container schlagen in den nächsten drei Jahren Kosten in Höhe von mehr als 430.000 Euro zu Buche. Der Verwaltungstrakt mit vergrößertem Lehrerzimmer ist bereits fertig.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group